• Chrisuelle

Wilde Narzissen in der Eifel

Wir machen uns früh am Morgen auf den Weg, die wilden Narzissen und den Frühling in der Eifel bei Monschau zu suchen und finden zunächst nur den Winter.

Früh sein lohnt sich, denn in der Blütezeit der wilden Narzissen sind die Parkplätze hier schnell belegt.

Mit soviel Schnee , wie er hier noch liegt haben wir nicht gerechnet und so stapfen wir erst einmal durch eine völlig weiße Landschaft. Gefühlt nimmt der Schnee gar kein Ende und bei mir macht sich schon Enttäuschung breit, da kommt uns ein freundlicher Mensch entgegen und verspricht uns ein gelbes Wunder, wenn wir nach weiteren 15 Gehminuten links in das Perlenbachtal abbiegen.

Und so treffen wir tatsächlich auf die ersten wilden Narzissen, die ihre Köpfe aus dem Schnee stecken.


Allmählich lässt der Schnee nach, was für ein verrückter Kontrast, da wir noch vor einer guten halben Stunde nur weiß gesehen haben. Jetzt ändert sich das Bild.





Der Schnee, verdrängt durch Sonne und tausende gelbe Blüten. Wir schlendern statt zu wandern, wir lassen uns nieder um die Pracht in Ruhe zu bestaunen. Wir haben den Frühling gefunden.


Parkplätze findet ihr am:

Gut Heister (Monschau-Kaltenberg, Heistertweg)

Höfener Mühle (Mühlenweg, Monschau-Höfen)

Höfen-Hauptstraße (am Naturhaus Seebend, Hauptstr. 123, Monschau-Höfen)

„Zum Brüchelchen“ (Alzerplatzweg 20, Monschau-Höfen)


Es empfiehlt sich vorher auf der Seite https://www.eifel.info/natur/narzissenbluete-eifel/termine-narzissenwanderungen zu schauen, wann die geführten Wanderungen stattfinden um die Gewissheit zu haben, daß man zur richtigen Zeit unterwegs ist.

Außerdem solltet ihr für eine ausreichende Vesper sorgen, da es nur wenige Einkehrmöglichkeiten gibt.