· 

Weltkulturerbe Hansestadt Lübeck

Lübeck - schon länger auf unserer Wunschliste und vielleicht auch auf Deiner? 

 

Eine spezielle Unterkunft werde ich hier nicht empfehlen, da sollte jeder nach seinem Geschmack schauen, auf jeden Fall aber würde ich Euch empfehlen sehr nahe der Altstadt zu buchen um das städtische Treiben am Tag und am Abend zu erleben.

 

Klar solltet Ihr das Holstentor sehen, von vorne, hinten und besonders empfehlenswert von oben. Der Besuch auf dem Kirchturm der St. Petri Kirche ist sehr lohnenswert, der Eintritt gering. Und mit dem Aufzug seid Ihr flott oben :)

Die Rundumsicht ist toll und man kann die sieben Türme, der fünf gotischen Kirchen gleich auch noch von oben sehen. 

Damit ist das Must Have abgehakt und wir können mit unseren Lübecker Freunden durch die Altstadt, ihre Cafes, Restaurants und Lokale streifen. Das können wir Euch auch dringend empfehlen. Diese schöne Stadt will durchlaufen werden. Dabei solltet Ihr unbedingt auch in die kleinen Gänge schauen,

Diese stammen noch aus der mittelalterlichen Zeit der Stadt. Wenn man sie betritt, trifft man auf kleine, liebevoll gestaltete Häuser, die um den Gang und manchmal einen etwas größeren Innenhof  gruppiert sind.

 

Aber nicht alle Bewohner möchten ständigen Besuch in ihrer guten Stube haben. Das solltet Ihr auf jeden Fall respektieren. Ebenso viele werden euch aber auch zu einem kleinen Hinterhofbesuch einladen. 

Hinter den Kulissen

Stadtansichten

Herrlich ist der Wechsel zwischen alten Fachwerk- und den Hansehäusern. Vor vielen Türen gemütliche Sitzplätze und immer wieder Pflanzenkübel und Ranken. 

An der Obertrave

 

 

Unbedingt müsst Ihr einen Spaziergang entlang der Obertrave machen.  

Wohnen direkt am Wasser.  Da wird mal schnell der Grill aufgebaut, dass Kanu zu Wasser gelassen, die Wäsche trocknet noch draußen auf der Leine und es ist viel Platz für nachbarschaftliches Leben.

Salzspeicher an der Obertrave

 

 

Hier an der Obertrave liegen auch die alten Salzspeicher unweit des Holstentors. Sie stammen aus der Zeit des Heringshandels mit Skandinavien.

 

Dem Handel ist man dort auch heute noch treu. Jedoch beherbergen die Salzspeicher heute ein schickes Modehaus.

 

 

 

 

In der Nähe liegen einige Restaurants ganz nah am Wasser und laden zum Verweilen ein. Außerdem kann man hier kleine Boote mieten oder einen Rundfahrt um die Altstadtinsel machen. Wenn Ihr dann mal etwas neues ausprobieren möchtet, macht Ihr eine kombinierte Stadt- und Wasser-Rundfahrt in einem Amphibien-Bus.

 

Auf jeden Fall solltet Ihr auch die Lübecker Hüxstraße besuchen. 

 Hier reihen sich viele kleine, individuelle und sehr liebevoll gestaltete Geschäfte aneinander. Zwischendurch Cafes  und Lokale in denen Ihr all den Trubel drum herum in Ruhe beobachten könnt. Wenn Ihr Lust habt könnt Ihr dort um die Ecke das Marzipanmuseum besuchen oder ein paar der süßen Stückchen als Mitbringsel erstehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0